Der Höimann

Der Höimann im Fichtelgebirge

Obwohl Riesen in unseren Bergen selten anzutreffen sind, so hat doch wenigsten eine mythische Gestalt hühnenhaftes Aussehen und Format: der Höimann.

Wer ihn gesehen hat, beschreibt ihn so:

Sein totenblasses Gesicht umrahmt ein zerzauster, aus Moos geflochtener Bart. Auf dem Kopf trägt er einen breitkrempigen Hut. In der Hand hält er als Waffe einen keulenartig geformten Baumstamm, und sein vierschrötiger Leib ist in ein grauschwarzes, weites, mantelartiges Tuch aus Moosflechte gehüllt.

Allen Menschen feindlich gesinnt, stellt er ihnen unentwegt nach, weshalb man sich vor ihm in acht nehmen muss und man bei seinem Auftauchen möglichst schnell das Weite suchen soll.

Wird man eingeholt, kann man sich vor ihm dadurch schützen, dass man sich - mit dem Gesicht zur Erde gewandt - flach in die ausgefahrenen Radfurchen eines Weges wirft, weil dann seine Macht gebannt ist.

Wer den Höimann beleidigt oder ihn gar dadurch herausfordert, dass er das "Höi - Höi" seines Schlachtrufes nachahmt, den verfolgt er so lange, bis er ihn eingeholt hat, um ihm auf den Rücken zu springen und ihn während seines Reißausnehmens fortwährend zu schlagen, zu stoßen und zu traktieren.

Erst wenn der Überfallene zu Hause angelangt ist, springt er ab und verschwindet wieder.

Mit den Holzdieben, besonders, wenn er sie auf frischer Tat ertappt, verfährt er noch viel schlimmer.

Manchmal folgt dem Höimann die Wilde Jagd.

Man schließt daraus, dass er, ursprünglich ein Hüter und Wächter von Wotans Heiligem Hain, diese Funktion bis heute nicht aufgegeben, sondern sie als Schützer und Wächter des Waldes vor Baumfrevlern und Holzdieben in abgewandelter Form beibehalten hat.

Unentwegt irrt er durch Wald, Sumpf, Flur und Moor, seine Gegenwart durch den langgezogenen, weithin hörbaren, in der Regel mehrmals hintereinander ausgestoßenen Ruf "Höi! - Höi!" bekundend.

Das lautstarke "Höi - Höi (Hoi - Hoi; Hä - Hä, Heh - Heh) seines Rufes und Echos hat ihm auch den Namen "Höimann" (Hoimann", Hämann", "Hehmann") eingetragen.

Jeder Höimann hat seinen eigenen Wald, sein eigenes Revier und darin seine eigenen Wege, auf denen er immer nur schnurstracks in einer Richtung hin- und herfegt und die er auch nur ganz selten verlässt.

Teilen: