Auf historischen Wegen durch das Fichtelgebirge

Auf historischen Wegen durch das Fichtelgebirge

Mitten in Europa liegt der gewaltige Felsklotz des Fichtelgebirges, das die Natur zum Hufeisen geformt hat. Seit alten Zeiten durchziehen es Verbindungswege von West nach Ost, von Nord nach Süd. So recht ein Knoten- und Sammelpunkt für Handels-, Heer-, Post und Geleitsstrassen ist dieses uralte Bergland im Bayerischen Norden.

Auf den Wanderungen durch dieses mystische Land vermeint man immer noch den Marschtritt der Heere Karls des Großen zu verspüren, als er gegen die benachbarten Slawen zog. Oder hört man vielleicht das Fluchen der Fuhrknechte, die die schwer beladenen Karren mit Eisenstein durch das geheimnisvolle Zeidelmoos zum Zerrennofen karrten?

Romantik wird wieder lebendig, wenn man auf den Spuren von Goethe, Jean Paul, Ludwig Tieck und Wilhelm Heinrich Wackenroder durch die Wälder streift. Und Ehrfurcht beschleicht einen vor dem Gedanken, dass hier einst fromme Pilger auf ihren Buß- und Wallfahrten über die beschwerlichen Steige ihren Zielen zustrebten.

Wahrhaftig eine einzigartige Einladung, es ihnen gleich zu tun und einmal - wenigstens für kurze Zeit - dem Alltag zu entfliehen. Manche der alten Straßen sind heute Hauptverbindungslinien geworden, Teerstraßen, über die der Autoverkehr hinwegbraust. Manche sind noch als tief eingeschnittene Hohlwege im Gelände auszumachen. Aber es gibt doch genügend hervorragend markierte Wanderwege, Forst- und Wirtschaftswege, auf denen sich die Atmosphäre der alten Zeiten nachempfinden lässt.

Weitere Informationen sind zu haben bei der

Tourist Information Fichtelgebirge
Gablonzer Str. 11
D – 95686 Fichtelberg
Tel.: +49/(0)9272/969030
Fax: +49/(0)9272/9690366

Teilen: