Sehenswertes in Erbendorf

Alte Propstei

Bereits seit Gründung des Ortes dürfte sich hier ein Hospiz bzw. eine Niederlassung der Benediktinermönche vom Kloster Mithelfend befunden haben, die auch das Patronatsrecht auf die Pfarrei bis 1663 hatten.

Altes Rathaus

Das Gebäude mit der turmähnlichen Fassade (Bräugasse 3) war von 1865 bis 1902 das Rathaus.

Ehem. Amtsgericht

Erbaut 1838 nach dem Brande von 1832. Bis 1849 Rathaus, anschließend bis 1929 Landgericht, später Amtsgericht. Seither in Privatbesitz.

Joseph-Höser-Brunnen

Die Brunnenanlage an der Ecke Bräugasse/Frühmessgasse wurde 1990/1991 vom Joseph-Höser-Kreis zum Gedenken an den Chronisten und Heimatforscher Jopsepf Höser (1890-1935) errichtet.

Kirchen in Erbendorf im Fichtelgebirge

Kirchen

Erbendorf kann gleich mehrere Kirchen in ihren Mauern aufweisen. Besuchen Sie die katholische Kirche Mariä Himmelfahrt im Stadtzentrum, die Martin Luther Kirche oder die kunsthistorisch bedeutende Lorettokapelle.

Mariensäule in Erbendorf im Fichtelgebirge

Mariensäule

Vor dem "Peschenhaus" (Marktplatz 7) steht die Mariensäule, die handwerkliche Arbeit eines geschickten Meisters, mit der eingravierten Jahreszahl 1710.

Marktplatz in Erbendorf im Fichtelgebirge

Marktplatz

Der etwa 400 m lange Straßenmarkt des 1109 erstmals erwähnten Ortes erstreckt sich über einen quer in das Fichtelnaabtal hereinragenden Hügelsporn. An der höchsten Geländestelle in der Mitte des beidseits abschüssigen Marktes mündet.

Museum in Erbendorf im Fichtelgebirge

Museum

Das Bergbau- und Heimatmuseum Erbendorf wurde auf Initiative des Heimatpflegevereines Erbendorf e.V. im Jahre 1995 eröffnet.

Rathaus

Das Rathaus der Stadt Erbendorf wurde in den Jahren 1900-1902 in neugotischem Stil errichtet. Der Frontgiebel mit Zinnen zeigt Motive der Ebenroder Zünfte und Stadtwappen.

Unterer Markt

Beim Blick über den Unteren Markt hinauf zum Marktplatz ist die gerade Baulinie der Ostseite auffallend, während die Webseite im einem Bogen bebaut wurde.

Teilen: