Das Waldnaabtal in Falkenberg

Das Waldnaabtal in Falkenberg im Fichtelgebirge

Inmitten des Oberpfälzer Waldes, des Burgenlands Bayerns, erstreckt sich östlich der Bahnlinie München-Berlin und der Autobahn A 93 Regensburg-Hof zwischen Falkenberg und Windischeschenach ein einzigartiges Naturschutzgebiet, das Waldnaabtal. Zwei altehrwürdige Burgen, Neuhaus und Falkenberg, Zeugen längst verganger Zeit, sind Anfang und Ende des wildromantischen Gebirgstales

Malerische Felspartien, über 30 m sich auftürmende Granitmassen umsäumen das erlenbestandene Flußbett, in dem bizarre, ungeschachtete Steinriesen den Lauf der Waldnaab zu hemmen versuchen.

Gewaltige Felsgebilde und das Dunkel der Fichten schaffen einen ernsten Charakter, den jedoch lichtgrüne Farnwedel, zartfarbige Blumensterne, helle Birken und Buchen, silbrige Wellenkämme und weiße Schaumkronen des Wassers erfreulich auflockern.

Wanderer und Radfahrer haben den größten Genuß, Autofahrer haben die Möglichkeit, Tannenlohe anzufahren und zu Fuß die markantesten Punkte zu besuchen. Der Besucher von Süden kann von Windischenbach das Tal auf romantischen Waldwegen erreichen.

Der Fußweg von Falkenberg durch das Waldnaabtal zur Ausflugsgaststätte Blockhütte (Tel. 09637/415 / Montag Ruhetag) beträgt ca. 1 1/2 Stunden.

Ein kürzerer Weg ins Waldnaabtal ist über Tannenlohe-Ödwalpersreuth möglich. Der Fußweg ab dem Parkplatz beträgt ca. 15 Minuten zur Blockhütte, die in etwa die Mitte des Tales markiert.

Mühlrad im Waldnaabtal im Fichtelgebrge
Teilen: