Kartoffel-Denkmal in Rehau im Fichtelgebirge

Kartoffel-Denkmal in Rehau im Fichtelgebirge
Das Kartoffeldenkmal im Ortsteil Pilgramsreuth

Das am 1. Dezember 1990 in Pilgramsreuth eingeweihte Denkmal trägt die Inschrift "Um 1647 begannen in Pilgramsreuth Hans Rogler und andere Bauern systematisch mit dem Feldanbau der Kartoffel."
Damit leisteten sie wesentliche Pionierarbeit zur Bekämpfung der damaligen Hungersnöte.

Die Bronzeplastik mit aufrecht stehendem Bauer und kniender Bäuerin, im bäuerlichen Gewand des 17. Jahrhunderts, würdigt damit den bisher bekannten frühesten feldmäßigen Kartoffelanbau in Bayern, der nach derzeitigem Erkenntnisstand auch der früheste in Deutschland ist.

Es ist anzunehmen, dass Friedrich II. durch seine Schwester im nahen Bayreuth, der Markgräfin Wilhelmine, von dem erfolgreichen Anbau der "oberfränkischen Erdäpfel" erfahren und wohl daraufhin den Anbau 1754 in Preußen angeordnet hat.

Die Erforschung des ersten feldmäßigen Karoffelanbaues in Pilgramsreuth ist dem in Flensburg lebenden Pilgramsreuther Heimatforscher Max Wirsing zu verdanken.

Teilen: