Teichpfanne Tirschenreuth

Teichpfanne Tirschenreuth im Fichtelgebirge

"Das Land der tausend Teiche", diesen Audruck kann man in Tirschenreuth und Umgebung immer wieder hören. Das ist nicht verwunderlich, denn seit dem 12. Jahrhundert prägen Teiche die Landschaft im Landkreis Tirschenreuth. Heute verteilen sich mehr als 3500 Teiche, mit einer Wasserfläche von etwa 2000 ha, auf der Fläche des Landkreises. Damit liegt das bundesweit größte und bedeutenste Teichgebiet in der Oberpfalz.

Mitten im Herzen der Tirschenreuther Teichpfanne steht „die Himmelsleiter“. Ein Aussichtsturm mit einer Plattform in ca. 20 m Höhe, dessen Wirkung weit über den Landkreis hinaus reicht. Das innovative Bauwerk zeigt den Fortschrittswillen der Region. „Von dieser Plattform hat man einen allseitigen Panoramablick in die Tiefe und Weite der Landschaft“, erklärt der Architekt

An der geografischen Lage des Landkreises Tirschenreuth sind im Wesentlichen vier Gebiete beteiligt: der Vordere und Hintere Oberpfälzer Wald, das Fichtelgebirge und die Naab-Wondreb-Senke. Die Naab-Wondreb-Senke nimmt den Goßteil des Landkreises ein. Durch sie ziehen sich die stark mäanderden Flüsse Naab und Wondreb. In diesem Bereich befindet sich der Großteil der Teichfläche (ca. 90%) im Tirschenreuther Teichgebiet. Aufgrund seiner Form, seiner Lage und der Konzentration von großen und kleinen Teichen, wird dieses Gebiet auch als Teichpfanne bezeichnet.

Die Tirschenreuther Teichpfanne ist eines der größten zusammenhängenden Teichgebiete in der Bundesrepublik Deutschland. Sie wird von den Orten Tirschenreuth, Mitterteich, Wiesau, Friedenfels und Falkenberg umgrenzt. Die größten Teiche sind der Paulusschwamm mit 17 ha und der Rothenbürger Weiher mit 16 ha, der Seeteich, der Rollnhöfer Weiher und der Seidlersreuther Weiher mit je etwa 15 ha Fläche.

Teilen: