14.04.2016

von Volkskundliches Gerätemuseum B° RB

Knopfwickelkurs

Zweiter Knopfwickelkurs mit Sandra-Janine Müller am 17. April 2016 von 14:30 - 17:30 Uhr im Volkskundlichen Gerätemuseum Bergnersreuth

Knopfmacherin Sandra-Janine Müller

Aufgrund der großen Nachfrage bietet das Museum am 17. April 2016 einen zweiten Knopfwickelkurs von 14:30 bis 17:30 Uhr an. 

Rund, bunt, vielfältig. Mehr als nur ein einfacher Verschluss für Jacken, Taschen oder Kissen: Der Posamentenknopf. Im 18. Jahrhundert lösten diese kleinen Kunstwerke den Metallknopf ab und verschönerten die Kleidung. Vor allem auf Trachten sind sie wiederzufinden. Lange war die Herstellung dieser Knöpfe ein gut gehütetes Geheimnis der Knopfmacher. Heute erleben sie, dank den Mitarbeiterinnen der Trachtenkulturberatung Schwaben in Krumbach, eine Renaissance. 

Monika Hoede und Sandra-Janine Müller haben in jahrelanger Forschungsarbeit das Geheimnis der Knöpfe gelüftet. Die Grundlage für diese Schmuckstücke bildet eine runde Holzscheibe, die traditionell mit buntem Garn oder dünner Wolle umwunden wird. Je nach Wicklungsart ergeben sich dadurch verschiedenen Muster. Die eingängigste Art ist das sogenannte Sternwickeln. Wer nun Lust bekommen hat, solche Kunstwerke selbst herzustellen, der ist bei dem Kurs Knopfwickeln im Gerätemuseum genau richtig. Frau Sandra-Janine Müller zeigt in diesem Kurs, wie solche Knöpfe hergestellt werden. Egal ob das fertige Stück auf der Tracht, als Ohrring oder Kettenanhänger getragen wird, bewundernde Blicke sind dem Träger gewiss. 

Zur Kursleiterin

Sandra-Janine Müller studierte Volkskunde und Archäologie in Bamberg. Es folgten mehrere Praktika in Museen, bei Künstlern und bei Schneidern. Im Anschluss machte sie eine Ausbildung als Maßschneiderin Damen mit dem Schwerpunkt Tracht. Heute ist sie Mitarbeiterin der Trachtenkulturberatung Bezirk Schwaben und des bayrischen Landesverein für Heimatpflege. Seit 2010 ist sie vor allem auch Designerin unter dem Namen Trachtenpunk in ihrer eigenen Werkstatt tätig. Frau Müller kümmert sich mit viel Leidenschaft und Engagement um regionale Trachten und das Wissen über ihrer Herstellung, damit es bewahrt und an Interessierte weitergegeben wird. 

Der Kurs kostet 47 €. Mitzubringen sind eine Schere, verschieden dicke Näh-/Sticknadeln mit möglichst großem Öhr, bunte Garne z.B. Häkelgarn (Stärke 1,5 oder 2), Sticktwist, Perlgarn oder dünne Sockenwolle.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Anmeldungen im Gerätemuseum unter: 09233-5225 

Passend zum Thema

Zwei Termine für den Familienflohmarkt Grombühl auf dem Wagnerplatz: 16. April 2016 und 15. Oktober 2016

Coburger Puppenmuseum: Beratungsaktion für Puppenbesitzer im Coburger Puppenmuseum am Sonntag, den 17. Januar 2016

vhs Bad Neustadt und Rhön-Saale präsentiert Kursprogramm mit vielen Neuheiten für Gesundheit, Freizeit und berufliche Bildung / Buchungen ab 11. Januar / Gratis App

Mehr aus der Rubrik

Die Ochsenkopfregion im Fichtelgebirge startet am Wochenende 16. bis 18. Dezember in die neue Wintersaison 2016/17.

Teilen: