28.08.2014

von B° RB

Goldene 20er Jahre

Schöne Ausstellung bei Kaffee und Kuchen. KulturKaffee im Porzellanikon Hohenberg a. d. Eger

Goldene 20er Jahre

Ob Päpste im Vatikan, der Schah von Persien oder die Passagiere im Luftschiff Graf Zeppelin – Berühmtheiten aus aller Welt speisten schon von Porzellan aus bayerischen Fabriken. Erstmals präsentiert das Porzellanikon, das Staatliche Museum für Porzellan, während der großen Sonderausstellung „Porzellan für die Welt – 200 Jahre Porzellan der bayerischen Fabriken“ interessante Ausstellungsstücke in aufwendigen Inszenierungen und nimmt die Besucher mit auf eine Reise durch die Erfolgsgeschichte der bayerischen Porzellanfabrikation, die mit der Gründung der
Porzellanfabrik Hutschenreuther vor 200 Jahren in Hohenberg ihren Anfang nahm.

In einer speziellen Sonderführung am Sonntag, den 31.08.14, um 14.30 Uhr können die Besucher detailliertere Informationen und spannende Geschichten über das bayerische Porzellan erleben. Im Anschluss an die Führung stehen für die Besucher Kaffee und Kuchen bereit. Eine Anmeldung Im Porzellanikon Hohenberg ist erwünscht aber nicht zwingend. Im Eintrittspreis von 6,50 € / ermäßigt 5,50 € sind Kaffee und Kuchen enthalten.

Vom 18. Juli bis 30. November 2014 zeigt das Porzellanikon Hohenberg a. d. Eger auf rund 1.700 Quadratmetern Ausstellungsfläche wie sich Geschmäcker, Produktionsmöglichkeiten und Vertriebswege im Laufe der Zeit wandelten: Wie spiegelte sich das Lebensgefühl etwa in den 20er Jahren, in der Wirtschaftswunderzeit oder die Flowerpower-Bewegung in der Porzellangestaltung
wieder? Wie wirkte sich die Machtergreifung Hitlers auf die Branche aus? Wie wurden die Muster vor Nachahmung geschützt? Und welche Verknüpfungen gab es zu Mode und Kunst? Zu sehen sind nicht nur prächtig bemalte Vasen und kunstvoll gefertigtes Geschirr, Sammeltassen und Spielzeug, sondern auch Porzellane mit Sinnsprüchen, die so genannten Türkenbecher zum stilvollen Kaffeetrinken oder
von Künstlern wie Dali designte Objekte.

In einem „Kabinett der Besonderheiten“ bieten ausgefallene Exponate wie die Barttassen, eine Porzellan-Porträt-Bildplatte für Ludwig Erhard, eine Vase für den Schah von Persien, eine Josefine Baker-Figur im Bananenröckchen oder Hippies Anlass zum Staunen und Schmunzeln.

Passend zum Thema

Europas größtem Porzellanflohmarkt am 2. August 2014 in Selb. Verkaufsoffener Sonntag am 3. August von 11-16 Uhr mit Rahmenprogramm und einem kleineren Porzellanflohmark

Heimat des weißen Goldes? Potenziale, Erfahrungen und Hürden der Vermarktung eines Alleinstellungsmerkmals

Personalaufbau im Porzellanikon stärkt die Region

Mehr aus der Rubrik

Rahmenprogramm zur Ausstellung "Humor ist, wenn man trotzdem jagt" in Kooperation mit dem Naturpark Fichtelgebirge e.V.

Imposante Ausstellung mit viel Liebe zum Detail. Vom 19.11.2016 – 26.02.2017 zeigen Inge Aures und ihre Schwester Liane Weber im Fichtelgebirgsmuseum ihre Schätze: Puppenstuben und Kaufläden aus längst vergangenen Zeiten

Karikaturen und Cartoons von Jörg Mangold und Haralds Klavinius vom 5.11.2016 – 5.2.2017 im Volkskundlichen Gerätemuseum Arzberg-Bergnersreuth

Teilen: