08.05.2014

von B° RB

Sigmund Wann, Karl Sand und Jan Hus

Gesichter und ihre Geschichte(n) im Fichtelgebirgsmuseum Wunsiedel am Samstag, den 10. Mai 2014 ab 19 Uhr im Rahmen der 12. Wunsiedler Kultnacht

Fichtelgebirgsmuseum Wunsiedel

Gemäß des Mottos der diesjährigen Kultnacht „faces –tváře“ geben auch die verschiedenen Abteilungen des Fichtelgebirgsmuseums an diesem Abend der Geschichte ein Gesicht.

Bei freiem Eintritt sind die Besucher der Kultnacht eingeladen, in den Räumen des mittelalterlichen Spitals auf den Spuren des Wunsiedler Handelsherren und Spitalgründers Sigmund Wann zu wandeln. Als besonderes Highlight ist es durch die Kooperation mit dem Staatsarchiv Eger möglich eine Kopie der Gründungsurkunde des Spitals aus dem Jahr 1451 zu zeigen. 

Darüber hinaus kann man sich in der speziell für diesen Abend erweiterten Carl Sand-Abteilung über das Leben des gebürtigen Wunsiedler Burschenschaftlers  und seine folgenreiche Entscheidung zum Attentat auf August von Kotzebue informieren.

Der historischen Persönlichkeit Jan Hus und den verheerenden hussitischen Kriegszügen widmet sich derzeit  im Fichtelgebirgsmuseum die deutsch-tschechische Wanderausstellung „Auf den Spuren der Hussiten“ .  

Auch diese Schau, die  von Bovaria e.V., Nabburg konzipiert  und durch die Euregio Egrensis und die Sparkasse gefördert wurde, kann im Rahmen der Kultnacht besucht werden.

Um 20 Uhr  besteht die Möglichkeit an einer Führung durch die aktuelle Ausstellung „Uhrsprünge. Zeitmesser aus drei Jahrhunderten“ teilzunehmen. Passend hierzu wird den gesamten Abend der hochwertige Ingwerlikör  „Uhrenöl“ ausgeschenkt.

Passend zum Thema

Große Kunstausstellung "PABLO PICASSO – ORIGINALGRAPHIKEN" in Amberg

Bayerische Landesausstellung 2014 "Ludwig der Bayer. Wir sind Kaiser!" 16.05. - 02.11.2014

Sonderausstellung "Neue Herren – Neue Zeiten. Passau und das 19. Jahrhundert"

Mehr aus der Rubrik

Vortrag von Adrian Roßner vom Fichtelgebirgsverein am Donnerstag, den 30.03.2017 um 18 Uhr, im Möbelsaal des Fichtelgebirgsmuseums

Ausstellung "Verteufelt, verlockend, verflixt. Giftpflanzen – gefährlich und heilsam" vom 18. März 2017 bis 10. September 2017 im Gerätemuseum Bergnersreuth

"Die Große Welt im Kleinen – Puppenstuben und Kaufläden aus vergangener Zeit" noch bis Ostermontag, den 17.04.2017 im Fichtelgebirgsmuseum Wunsiedel zu sehen

Teilen: