23.04.2013

von B° MR

(Quelle: Erzgebirge Palast)

Fichtelgebirge - Naturparadies

Das Fichtelgebirge - Naturparadies im Herzen Deutschlands, hier gibt es viele Sehenswürdigkeiten zu entdecken aber auch in der Umgebung.

Fichtelgebirge - Naturparadies

Selb - die Porzellanstadt

Porzellanikon in Selb

Luisenburg - Felsenlabyrinth

Bayreuth - die Festspielstadt

Nürnberg

Das Fichtelgebirge zählt zu den schönsten deutschen Mittelgebirgen. Es erstreckt sich hufeisenförmig im Nordosten Bayerns und liegt im Regierungsbezirk Oberfranken. Die höchste Erhebung ist mit etwa 1050 Metern der Schneeberg. Der Ochsenkopf, wohl der bekannteste Berg des Fichtelgebirges, ist etwas über 1000 Meter hoch. Am Nordrand des Fichtelgebirges liegt die ehemalige Grenzstadt Hof, während in südlicher Richtung die Stadt Weiden das Mittelgebirge begrenzt.

Im Fichtelgebirge kommen Sie auf jeden Fall auf Ihre Kosten. Nicht nur Naturliebhaber und Wanderfreunde, auch Kunstliebhaber und historisch Interessierte haben jede Menge Sehenswürdigkeiten zu entdecken.

Zu den populärsten Zielen gehört mit Sicherheit der Ochsenkopf. Ein Ausflug dorthin lohnt sich im Sommer sowie im Winter. Im Sommer können Sie vom Asenturm, einem 1923 errichteten Aussichtsturm, einen herrlichen Rundblick über die Mittelgebirgslandschaft genießen. Dort finden Sie auch eine Sommerrodelbahn, einen Kletterwald und einen Bikepark. Im Winter ist der Ochsenkopf ein beliebtes Skigebiet mit zwei Sesselliften.

Im Zentrum des Fichtelgebirges liegt der Landkreis Wunsiedel. Dort finden von Juni bis August auf der ältesten Naturbühne Deutschlands die Luisenfestspiele auf der Luisenburg statt. Im Städtchen bietet das Fichtelgebirgsmuseum nähere Informationen über die Region.

Selb ist die Stadt des Porzellans. Das können Sie auf dem Selber Porzellanrundwanderweg erfahren. In Selb warten auch die Museen für Porzellan und Technische Keramik auf Ihren Besuch.

Historisch interessierte Besucher dagegen sollten unbedingt die historische Altstadt in Marktredwitz mit dem Rathaus aus dem 14. Jahrhundert besichtigen. Interessant sind sicherlich auch das Fränkische Schnapsmuseum und das Feuerwehrmuseum in Marktredwitz.

Die historische Burganlage Hohenberg an der Eger ist gut erhalten und lädt zu Besichtigungen ein. Auch hier befindet sich ein Porzellanmuseum, das Original Deutsche Porzellanmuseum, in dem Sie nicht nur Ausstellungsstücke besichtigen können, sondern auch Porzellanmalkurse belegen können.

Ausflugsziele in der Umgebung
Nicht nur das Fichtelgebirge selbst, sondern auch seine Umgebung bietet Besuchern eine Vielzahl an sehenswerten Ausflugsmöglichkeiten.

Tschechien: Wer über den Tellerrand des Fichtelgebirges hinausschauen möchte, der reist ins nahe Tschechien und erkundet beispielsweise seine schönen Städte Cheb (Eger), Marienbad, Franzensbad oder Karlsbad.

Bayreuth: Die Wagnerstadt Bayreuth hat ebenfalls viel Interessantes zu bieten. Vor allem ein Besuch der Richard-Wagner-Festspiele im Sommer am Festspielhaus sowie ein Besuch im schönen Barocktheater "Markgräfliches Opernhaus" lohnen sich.

Nürnberg: Faszinierend ist außerdem die etwa 100 Kilometer entfernte ehemalige Freie Reichsstadt Nürnberg mit dem weltberühmten Christkindlesmarkt oder im Sommer mit dem Bardentreffen, Europas größtes kostenloses Open-Air-Musikfestival.

Erzgebirge: Unweit des Fichtelgebirges lockt auch das Erzgebirge mit seinen malerischen Städtchen, unter denen Johanngeorgenstadt und Klingenthal im Westerzgebirge besonders sehenswert sind.

Bekannt ist das Erzgebirge außerdem für sein Kunsthandwerk, denn dorther stammen die berühmten Schwibbögen, Nussknacker, Räuchermännchen und Weihnachtspyramiden. Der Erzgebirge Palast bietet ein ausgedehntes Sortiment der traditionellen erzgebirgischen Volkskunst an.

Passend zum Thema

Leider kein passender Artikel gefunden.
Weitere Artikel finden Sie hier.

Haben Sie einen Artikel, der hierher passen würde? Bitte informieren Sie unsere Redaktion, vielen Dank!

Mehr aus der Rubrik

Hofscheunen feierlich eingeweiht

Ausflugsziel Katharinenberg - ältester Bürgerpark Bayerns öffnet seine Online-Pforten

Platz zwei geht an die QR-Tour Bad Berneck und Goldkronach

Teilen: