15.12.2016

von B° RB

Wintersaison eröffnet

Wintersaison der Ochsenkopf-Region am Nürnberger Hauptbahnhof eröffnet

Bürgermeister und Touristiker präsentierten die Winterflagge der Ochsenkopf-Region vor dem Nürnberger Hauptbahnhof

Die Bürgermeister der Ochsenkopf-Region haben am 14. Dezember 2016 am Nürnberger Hauptbahnhof die Saison des Ski- und Winterfreizeitgebiets der Metropolregion Nürnberg eröffnet. Beim Hissen der traditionellen Winterflagge waren dabei: Bürgermeister Christian Vogel, stellvertretend für den Nürnberger Oberbürgermeister, 1. Bürgermeister Stephan Unglaub aus Bischofsgrün, stellvertretend für den Bayreuther Landrat und Karl-Heinz Glaser, 2. Bürgermeister aus Fichtelberg und Vorstand der Tourismus & Marketing GmbH.

Das Hissen der Winterflagge beruht auf einer alten Tradition: Im Jahre 1908 fuhren die ers- ten Skizüge vom Nürnberger Hauptbahnhof ins Fichtelgebirge. Zum Zeichen, dass Schnee lag und die Züge fuhren, wurde über Jahre eine weiße Winterflagge am Nürnberger Haupt- bahnhof gehisst. Bei dem Event wurde deshalb auch ein aus dem Verkehrsmuseum Nürnberg stammender Film aus dem Winter 1926/27 gezeigt, wo genau diese Winterzüge ins Fichtelgebirge dokumentiert sind – eine Leihgabe des in Planung befindlichen Informations- zentrums Ski- und Wintersport Bischofsgrün.

Bürgermeister Christian Vogel erklärte: „Von Kindesbeinen an bin ich mit meinem Vater zum Skifahren ins Fichtelgebirge gefahren. Ich finde, die Ochsenkopf-Winterflagge ist ein schönes Signal, dass die Wintersaison losgeht. Als Bürgermeister, der für den städtischen Win- terdienst zuständig ist, wünscht man sich ja eigentlich wenig Schnee. Dennoch wünsche ich uns allen, dass es eine Saison wird, in der man Spaß haben kann. Der VGN hat wieder ein schönes Angebot – mit einer Fahrkarte vom Nürnberger Hauptbahnhof bis an den Lift, das ist schon toll!“

Bürgermeister Stephan Unglaub sagte: „Wir freuen uns auf viele Gäste aus der Metropolregion Nürnberg, auf Schnee und eine erfolgreiche Saison. Vielen Dank, dass wir hier am Nürnberger Hauptbahnhof für unsere Region werben dürfen.“

„Die Pisten am Ochsenkopf sind hervorragend präpariert“, sagte Bürgermeister Karl-Heinz Glaser. Die Mitarbeiter der Seilbahnen Ochsenkopf hätten mit „Maschinen-Schnee“ für hervorragende Verhältnisse gesorgt. „Ich hoffe, dass wir pünktlich zu Weihnachten echten Schnee bekommen - die Ochsenkopf-Region ist jedenfalls bestens vorbereitet!“

Andreas Munder, Geschäftsführer der Tourismus & Marketing GmbH Ochsenkopf, präsen- tierte die aktuellen Neuheiten der Wintersportregion Ochsenkopf, insbesondere den neuen Ochsenkopf Skiguide und das erweiterte Skischulangebot. Gerhard Zuber vom Verkehrs- verbund Großraum Nürnberg (VGN) stellte den neuen Winterflyer des Verkehrsverbundes vor.

Weitere Gäste waren: Axel Herrmann (1. Bürgermeister Warmensteinach), Franz Tauber, (1. Bürgermeister Mehlmeisel) und Xaver Eigelsberger (Deutsche Bahn AG).

Nach dem Auftakt begaben sich alle Beteiligten vor den Hauptbahnhof, wo die Winterflagge der Ochsenkopf-Region gehisst wurde. Musikalisch begleitet wurde das diesjährige Hissen der Flagge von den Mehlmeisler Dorfmusikanten unter der Leitung von Edwin Prechtl.

Die Metropolregion Nürnberg, das sind 23 Landkreise und 11 kreisfreie Städte – vom thüringischen Landkreis Sonneberg im Norden bis zum Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen im Süden, vom Landkreis Kitzingen im Westen bis zum Landkreis Tirschenreuth im Osten. 3,5 Millionen Einwohner erwirtschaften ein Bruttoinlandsprodukt von 118 Milliarden Euro jährlich – das entspricht in etwa der Wirtschaftskraft von Ungarn. Eine große Stärke der Metropolregion Nürnberg ist ihre polyzentrale Struktur: Rund um die dicht besiedelte Städteachse Nürnberg-Fürth-Erlangen-Schwabach spannt sich ein enges Netz weiterer Zentren und starker Landkreise. Die Region bietet deshalb alle Möglichkeiten einer Metropole – jedoch ohne die negativen Effekte einer Megacity. Bezahlbarer Wohnraum, funktionierende Verkehrsinfrastruktur und eine niedrige Kriminalitätsrate macht die Metropolregion Nürnberg für Fachkräfte und deren Familien äußerst attraktiv.

Passend zum Thema

Mehrfach prämiertes Ski- und Snowboard-Areal in den Allgäuer Alpen begeistert Familien und Weltstars

Regen, Matsch und trüber Himmel auf dem Weihnachtsmarkt, warme Windböen in der Weihnachtsnacht, grüne Berghänge zwischen den Jahren – an all das sollte man längst gewöhnt sein

Niklasmarkt, Stadt der 1000 Christbäume, Kuchlbauers Turmweihnacht: 
Rund um Kelheim im Bayerischen Jura ist der Advent strahlend und bunt

Mehr aus der Rubrik

Leider kein passender Artikel gefunden.
Weitere Artikel finden Sie hier.

Haben Sie einen Artikel, der hierher passen würde? Bitte informieren Sie unsere Redaktion, vielen Dank!
Teilen: