Naturkundliche Wanderungen in Arzberg

Naturkundliche Wanderungen in Arzberg im Fichtelgebirge

Humboldtweg

Alexander von Humboldt hielt sich in den Jahren 1792 - 95 häufig in Arzberg auf, um den Eisenbergbau wiederzubeleben.

Ein Rundwanderweg verbindet die Stationen seiner Tätigkeit, z.B das alte Zechenhaus, sein früheres Wohnhaus oder auch den Silberquell (ehem. Stollen) im G'steinig.

Das Naturschutzgebiet G'steinig ist der Rösladurchbruch durch den Gebirgsrand in Richtung Egerer Becken. Sie befinden sich dann unmittelbar am Feisnitzstausee.

Waldlehrpfad
auf dem Wanderweg Nr. 1 (weiße 1 auf grünem Grund) geht´s Richtung Zuckerhut zur Waldenfelswarte. Auf dem Weg sind 56 Hinweistafeln, welche die verschiedenen Baum- und Vogelarten der Gegend zeigen.

Teilen: