Baudenkmäler

Luisenquelle im Kurpark

Luisenquelle im Kurpark in Bad Alexandersbad im Fichtelgebirge

Luisenquelle im Kurpark in Bad Alexandersbad im Fichtelgebirge
Der Brunnenplatz in Bad Alexandersbad

Historischer Kurpark mit Quellenplatz und Monopteros

Der historische Kurpark mit Jahrhunderte altem Baumbestand und dem Kur- und Wandelweg Schwanenweiher lädt zu einem ausgedehnten Spaziergang ein.

Die Luisenquelle – die Quelle unserer Kraft – befindet sich am Ende unseres natürlichen Kurparks. Tanken Sie am Quellenplatz Kraft und spüren Sie die vitalisierende Wirkung unseres Heilwassers.

Der Brunnen, über den man aus 65 Metern Tiefe unser Heilwasser schöpfen kann, ist der Ursprung unseres kleinen Heilbades und wurde 1734 entdeckt. Unter einem imposanten Monopteros haben Sie die Möglichkeit, Ihr persönliches Glas Heilwasser eigenhändig zu zapfen und die Wirkung der vielfältigen Inhaltsstoffe am eigenen Leib zu erfahren.

Historisches Badehaus

Das frühere Badehaus in Alexandersbad stand bis 1965 direkt hinter den beiden Heilquellen Luisenquelle und Ludwigsquelle. Seit einigen Jahren gibt es einen Förderverein, der sich um einen Wiederaufbau des historischen Badehauses kümmert.

Markgräfliches Schloss

Das Markgräfliche Schloss in Bad Alexandersbad hat schon viel erlebt und könnten die Wände sprechen, würden sie die wahre Geschichte unseres Ortes erzählen. Denn hier in diesem Schloss hat die Kur und somit das Heilbad in Bad Alexandersbad Einzug genommen.

Nach der eher zufällig entdeckten Quelle und der Erschließung und Verwertung zur Mitte des 17. Jahrhunderts, entdeckte erst Alexander von Ansbach-Bayreuth 1782 das tatsächliche Potenzial des heilenden Wassers und ließ ein komfortables frühklassizistisches Hotel für die Badegäste errichten.

Heute haben Prävention und alternative Heilmedizin im Markgräflichen Schloss Einzug gehalten. Wo einst adlige Kurgäste logierten und mit Hilfe von Heilwasser ihre Leiden auskurierten, nutzen nun der Bundesverband Osteopathie e.V. und die Freie Akademie für Osteopathie (FAFO) die historische Kraft des Gebäudes, um dort zu arbeiten und ihre heilenden Fähigkeiten einzusetzen.

Schlossterrassen

Besuchen Sie uns in unserem „Wohnzimmer“, bewundern Sie die moderne Gestaltung und verweilen Sie in der entspannenden Atmosphäre.
Gemeinsam mit dem Markgräflichen Schloss aus dem 18. Jahrhundert bilden die modern gestalteten Schlossterrassen einen architektonischen Blickfang und laden zum Verweilen ein.

Das ALEXBAD

Die „Gläserne Mitte“ zwischen dem Alten Kurhaus und dem Neuen Kurmittelhaus verbindet die Anwendung der traditionellen Heilmittel Heilwasser und Naturmoor mit innovativen Methoden des Individuellen Gesundheits-Managements. Im ALEXBAD finden Sie Gesundheitsförderung der besonderen Art.

Alexanderplatz

Ob vor oder nach einem Besuch im ALEXBAD, auf dem Alexanderplatz mitten im Ortszentrum treffen sich alle gesundheitsbewussten Gäste von Bad Alexandersbad. Ein Ort der Begegnung, der es ermöglicht, sich mit anderen über persönliche Erfahrungen auf dem Weg zu einem gesundheitsförderlichen Lebensstil auszutauschen.

Altes Kurhaus

Die erste Kaltwasserheilanstalt in Bayern bietet heute Platz für zahlreiche Kur- und Gesundheitsangebote. Seit 2017 ist das Alte Kurhaus mit dem Neuen Kurmittelhaus zum ALEXBAD verschmolzen.

Königspyramide

Denkmal an König Friedrich Wilhelm III. und Luise, die im Jahr 1805 Bad Alexandersbad besuchten.

Teilen: