Wappen von Brand im Fichtelgebirge

Wappen von Brand im Fichtelgebirge

Dieses Wappen kann in vorzüglicher Weise der Entstehungsgeschichte des Ortes Brand, der heute der Gemeinde den Namen gibt, und des Ortes heutigen Gemeindeteils Fuhrmannsreuth gerecht werden. Beide Orte sind, wie schon die Ortsnamen beweisen, Rodungssiedlungen.

Brand deutet auf die Rodung durch Schlagen der einst undurch-dringlichen Wälder der Gegend hin. Brand erscheint urkundlich erstmals im Traditionsbuch des Klosters Reichenbach (Mon. Boica XXVII, Seite 44) in der Zeit um das Jahr 1200.

Fuhrmannsreuth tritt um das Jahr 1280 erstmals in das Licht der Geschichte, gleichfalls in den Aufzeichnungen des Klosters Reichenbach.

Bei der Farbengebung des Gemeindewappens war maßgebend, daß mit Weiß/Blau auf die Zugehörigkeit der Orte Brand und Fuhrmannsreuth, wie überhaupt des ganzen alten Nordgaues (der jetzigen Oberpfalz) zum urbayerischen Stammesgebiet symbolisch hingewiesen werden kann.

Der schöne und in jeder Hinsicht befriedigende Entwurf zum Gemeindewappen von Brand unterscheidet sich vom Wahrzeichen aller anderen bayerischen Gemeinden und zeichnet sich durch Klarheit, Einfachheit und künstlerischen Wert besonders aus.

Teilen: