Schlösser in Höchstädt

Unterhöchstädt:
Unterhalb des Rathauses sind bedeutende Ringmauerreste des ehemaligen Schlosses erhalten, daneben Reste eines Schlossgartens aus dem 18. Jahrhundert.

Oberhöchstädt:
Heute Schlossplatz, mit nur einer leichten Störung durch ein Betriebsgebäude nach Süden hin. Nach Norden liegend, erstmals 1389 urkundlich, der Rohrer´sche Gutsbezirk, der sich in drei Abschnitte gliedert.

Deutlich zeigt sich im Gelände die Turm- Hügelanlage mit Ring- und Abschnittswällen aus ältester Zeit. Im bedeutenden Mauerbestand erkennt man hoch- und spätmittelalterliches Mauerwerk, z. B. im Burgbering.

Der gefällige Baubestand des 18. Jhds.mit schlichten, aber überraschend schönen Architekturteilen des Haupthauses mit mehreren ummauerten Gärten sind erwähnenswert.

Hierzu gehört auch das Rohrer von Höchstädt´sche Schloss.

Teilen: