10.01.2014

von Wort & Bild B° RB

Kinowerbung prallt an Popcorn-Essern ab

Wer kaut, lässt die Werbebotschaften nicht an sich heran

Apotheken Umschau

Kinobesitzer könnten ein Problem bekommen: Popcorn stört den Effekt der Werbeclips im Vorprogramm. Eine Studie der Universität Köln ergab, dass Popkorn-Esser für die Werbebotschaften nicht empfänglich sind, berichtet die „Apotheken Umschau“. Die Forscher ließen eine Hälfte ihrer Testgruppe beim Filmschauen Popcorn essen, die andere nicht. 

Ergebnis: Nur die Teilnehmer ohne Popcorn bewerteten ein Produkt aus Werbeclips bei einem späteren Test positiv.

Quelle: Das Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“ 12/2013 B liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Passend zum Thema

In Fertiggerichten kann der Stoff stecken, der PVC weich macht

Bei vielen Läufern verringert sich die Ausscheidung wie bei einer akuten Nierenschädigung

Umfrage: „Bloß keine unangenehmen Überraschungen“ – Jeder Sechste macht immer am gleichen Ort Urlaub – Große Skepsis bei fremden Speisen

Mehr aus der Rubrik

Europäische Metropolregion Nürnberg: Halbzeit für die CO2-Fasten-Staffel 2018

Massenhaft kranke Tiere in deutschen Ställen: VIER PFOTEN, Greenpeace und foodwatch fordern Maßnahmen für die Gesundheit von Nutztieren

Stiftung Warentest. Hand­geschirr­spül­mittel: Viele haben Allergie­potenzial – nur 2 von 26 sind gut

Teilen: