06.12.2018

von B° RB

Ein gelungener Start beim Publikum

Die Luisenburg-Festspiele melden ein reges Publikumsinteresse am Beginn des Vorverkaufs für die Spielzeit 2019

Harald Benz (Vordergrund) und Andrea Ernst, die Verkaufsleiterin der Festspiele, am Verkaufsschalter im Festspielbüro der Luisenburg-Festspiele

"Das Publikum nimmt ganz offensichtlich unser umfassendes Angebot für die nächste Spielzeit an", fasst Harald Benz, der Verwaltungsleiter der Luisenburg- Festspiele die ersten Tage des Vorverkaufs zusammen. "Die gute Nachfrage, die wir seit Beginn des Vorverkaufs erleben, verteilt sich sehr gleichmäßig über die gesamte Angebotsbreite."

Der Start des Vorverkaufs im November ist der erste Gradmesser, auf welche Resonanz das Programm des nächsten Sommers beim Publikum treffen wird. "Wir freuen uns über die rege Nachfrage der ersten Tage, das ermutigt uns", kommentiert Harald Benz die erste Woche. "Wir haben uns gut vorbereitet und waren mit allen Kräften für das Publikum ansprechbar, sowohl vor Ort im Festspielbüro als auch telefonisch, um lange Wartezeiten oder Verzögerungen so gut es geht zu vermeiden", sagt der Verwaltungsleiter, der mit seinem gesamten Team dem Andrang erfolgreich begegnete. "Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind wieder sehr engagiert und mit dem Herzen bei der Sache. Auch für sie ist der Start der neuen Saison immer ein Aufreger."

In der zweiten Spielzeit des Duos Birgit Simmler, der künstlerischen Leiterin, und Harald Benz gibt es neben den neuen Stücken auch neue Formate. "Mit ZUCKER, meinem Musical, haben wir ein neues Format, das in der Region beheimatet ist", so Birgit Simmler, "und das gleichzeitig spannende Unterhaltung bietet, mit allem, was die Bühne hergibt."

Das neue Musical wird gut nachgefragt, ebenso wie ARTURO UI. "Auch das ist ein Novum: Großes Schauspiel, ein Klassiker der dramatischen Literatur, der nicht nur im Zirkuszelt spielt, sondern Zirkus ist. So etwas gab es bei den Festspielen noch nie", sagt Birgit Simmler, die sich freut, dass dieses besondere Gastspiel auf gutes Interesse stößt. Das ist verständlich, denn im Zirkus ist man immer nah am Geschehen, aber die Plätze in der nicht allzu großen Zirkusarena sind sehr begrenzt.

Auch das Konzertprogramm, im nächsten Sommer so umfangreich wie nie zuvor, wird gut angenommen. "Es gibt keinen Spitzenreiter, der durch die Decke geht und kein Konzert, das durchhängt", sagt Harald Benz. "Wir haben bei den Konzerten insgesamt deutlich mehr Nachfrage als in den Vorjahren, die sich auf ein größeres Angebot verteilt."

Die großen, eigenen Produktionen sind ebenfalls gut im Rennen und das Familienmusical MADAGASCAR wird erwartungsgemäß von Gruppen sehr gut gebucht. Musical, Schauspiel, Oper und Operette werden gut nachgefragt.

"Jetzt sind wir gespannt, wie es weiter geht", so der Verwaltungsleiter der Festspiele," schließlich steht Weihnachten vor der Tür und da bieten wir mit unserem Angebot immer eine hochwertige Alternative zu Krawattensocken und Parfümpralinen. Denn was kann es Schöneres geben, als seinen Lieben ein einmaliges Theatererlebnis unterm sommerlichen Sternenhimmel zu schenken?"

Karten für die Saison 2019 gibt es im Festspielbüro der Tourist-Info in Wunsiedel (in der Fichtel-gebirgshalle, Jean-Paul-Straße 5, 95632 Wunsiedel) unter der Telefonnummer 09232 602 162 (Fax: 09232 602 169), per E-Mail unter karten@luisenburg-aktuell.de, im Internet unter www.luisenburg-aktuell.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen

Passend zum Thema

Eine italienische Oper, die die Liebe feiert. Giuseppe Verdis berühmteste Liebestragödie kommt auf die Luisenburg

In einer familiären Zeremonie dankt die Stadt dem Ensemble der Spielzeit 2018 Dankbarkeit und Wehmut prägten den emotionalen Abschied der Künstler, Darsteller und Mitarbeiter der Luisenburg-Festspiele 2018 bei einem Empfang in der Fichtelgebirgshalle, zu der die Stadt Wunsiedel und der Erste Bürgermeister der Stadt, Karl-Willi Beck, geladen hatten

Mit GRÄFIN MARIZA feiert ein Klassiker der Operette bei den Luisenburg-Festspielen Premiere

Mehr aus der Rubrik

Wunsiedel: Der Schauspieler Adolf Adam ist gestorben. Die Luisenburg-Festspiele trauern um einen Weggefährten

Die Luisenburg-Festspiele ziehen eine positive Bilanz: Eine geglückte und erfolgreiche Spielzeit 2018 ist beendet

Luisenburg-Festspiele Wunsiedel: CD des Musicals "Das Dschungelbuch". Die Musik des Dschungels zum Nachhören

Teilen: