23.11.2018

von B° RB

Trauer um Adolf Adam

Wunsiedel: Der Schauspieler Adolf Adam ist gestorben. Die Luisenburg-Festspiele trauern um einen Weggefährten

Adolf Adam mit seinem Kollegen Alfred Schedl in dem Johannes Lippl Stück "Der Holledauer Schimmel" von 2011

Der gebürtige Münchner Volksschauspieler Adolf Adam ist letzte Woche im Alter von 94 Jahren in Deggendorf nach kurzer, schwerer Krankheit gestorben. Adam, der auch ausgebildeter Ingenieur war und zuletzt in Plattling lebte, war von 2004 bis 2011 regelmäßig bei den Festspielen zu sehen und gehörte lange Jahre zum Ensemble auf der Luisenburg.

Er war für seine Vielseitigkeit und sein kraftvolles und trotzdem nuancenreiches Spiel bekannt, weshalb ihn seine Regisseure in sehr unterschiedlichen Rollen besetzten.

Bei den Festspielen war er unter anderem in Peer Gynt, Brandner Kasper und in dem Kinderstück Räuber Hotzenplotz zu erleben.

In diesem Kinderbuchklassiker spielte er die Großmutter, was seinem Humor und seinem Spielwitz entsprach. Zuletzt trat er 2011 im Holledauer Schimmel und in Nathan der Weise bei den Festspielen auf.

Die Luisenburg-Festspiele Wunsiedel werden Adolf Adam ein ehrendes Gedenken bewahren.

Passend zum Thema

Mit GRÄFIN MARIZA feiert ein Klassiker der Operette bei den Luisenburg-Festspielen Premiere

Die Luisenburg-Festspiele ziehen eine erste Zwischenbilanz: Mit dem Ende der Eigenproduktionen zeichnet sich eine sehr erfolgreiche Spielzeit ab

Die Luisenburg-Festspiele Wunsiedel zeigen eine hochmoderne Version von "Die Leiden des jungen Werther"

Mehr aus der Rubrik

Die Luisenburg-Festspiele melden ein reges Publikumsinteresse am Beginn des Vorverkaufs für die Spielzeit 2019

Die Luisenburg-Festspiele ziehen eine positive Bilanz: Eine geglückte und erfolgreiche Spielzeit 2018 ist beendet

Luisenburg-Festspiele Wunsiedel: CD des Musicals "Das Dschungelbuch". Die Musik des Dschungels zum Nachhören

Teilen: