12.07.2018

von B° RB

Liederabend

Liederabend "Frauen – wie sie leben, fühlen … und singen!". Am Sonntag, 15.07.2018 – 17.00 Uhr im Harmoniesaal im ehemaligen Abtschloss Waldsassen

Simone Kraus, Sopran. Katharina Pötzl, Mezzosopran. Silvia Gmeiner, Klavier

Simone Kraus, Sopran

Katharina Pötzl, Mezzosopran

Silvia Gmeiner, Klavier

Zu verstehen, wie Frauen so ticken, das hat sich sicherlich so manch einer schon einmal gewünscht. Im einen Augenblick ein Herz und eine Seele, im nächsten größte Feindinnen und Rivalinnen ... zwischen Schwestern, Freundinnen und Kolleginnen liegen diese Momente oft sehr nah beieinander. Und wenn sich dann auch noch das männliche Geschlecht einmischt, ist das Gefühlschaos perfekt.

Freundschaft, Familie und Liebe bewegen das weibliche Geschlecht in allen Zeiten, genauso wie Traurigkeit und Hass.

Simone Kraus (Sopran) und Katharina Pötzl (Mezzosopran) schicken ihre Zuhörer auf eine musikalische Reise durch die Gefühlswelten der Frauen von Mozart bis Andrew Lloyd Webber.

Die beiden jungen Frauen erhalten ihre musikalische Ausbildung bei Carol Bischoff an der Kreismusikschule Tirschenreuth und sind dort Mitglieder des Erwachsenenensembles des Musiktheaters sowie Sängerinnen im Kirchenchor Waldsassen. Begleitet werden sie von Silvia Gmeiner am Klavier. 

Simone Kraus, Sopran, begann ihre musikalische Laufbahn 1999, als sie Mitglied beim Jugendchor „Cantabile“ wurde. 2005 trat sie dem Basilikachor Waldsassen bei, wo sie bereits bei vielen Konzerten, Fernsehgottesdiensten und anderen Projekten mitgewirkt hat. Seit 2012 nimmt sie Gesangsunterricht bei Carol Bischoff. Im selben Jahr schloss sie sich dem Musiktheater der Kreismusikschule an. Dort war sie in den Operetten „Im weißen Rössl“, „Der Vogelhändler“ und „Orpheus in der Unterwelt“ zu sehen. 2019 wird sie die Rolle der „Fiametta“ in „Boccaccio“ übernehmen. 

Katharina Pötzl, Mezzosopran, begann ihre Gesangsausbildung in der Musikschule in Tirschenreuth im Jahr 2002 bei Carol Bischoff. Parallel begann sie auch im Musiktheater (Kinderensemble) erste Bühnenerfahrung zu sammeln. 2005 und 2006 gewann sie beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ in den Fächern „Gesang Solo“ bzw. „Duo Kunstlied: Singstimme und Klavier“ jeweils einen 1. Platz. Nach dem Studium in Heidelberg kehrte sie in die Heimat und zur Singklasse von Carol Bischoff zurück. Parallel dazu wurde sie Mitglied im Kirchenchor der Basilika Waldsassen und im Erwachsenenensemble des Musiktheaters der Musikschule. Die Mezzosopranistin ist regelmäßig als Solistin und als Chorsängerin zu hören. Zusammen mit dem Symphonieorchester im Stiftland sang sie das Altsolo in der „Böhmischen Hirtenmesse“. Mit dem Basilikachor führte sie im letzten Herbstkonzert den ELIAS von Felix Mendelssohn Bartholdy auf und spielte 2017 den Amor in Offenbachs Operette „Orpheus in der Unterwelt“. In der Musiktheatersaison 2019 wird sie als Boccaccio in der Operette „Boccaccio“ erstmals eine Hosenrolle spielen.

Silvia Gmeiner, Klavier, erhielt ihren ersten Musikunterricht mit neun Jahren im Fach Akkordeon bei Alois Fischer. Zwei Jahre später kam an der Kreismusikschule das Fach Klavier bei den Lehrern Cezary Antkowiak und später bei Jakob Schröder hinzu. 

Dank des großartigen Basilika-Organisten Otto Rieger wurde sie mit 16 Jahren auf die Kirchenorgel aufmerksam. Von ihm erhielt sie ihren Unterricht auf diesem Instrument. 

In den Jahren 1998 und 1999 folgten nach jeweils einjährigem Samstagsunterricht die Prüfungen zum nebenberuflichen Kirchenmusiker D und C über das Diözesanreferat für Kirchenmusik in Regensburg.

Seit September 2000 spielt Silvia Gmeiner den sonntäglichen Gottesdienst um 9.30 Uhr in der Basilika Waldsassen, oder an Feiertagen die Gottesdienste, in denen der Basilikachor unter Leitung von Kirchenmusiker und Regionalkantor (KMD), Herrn Andreas Sagstetter, singt.

Frauen – wie sie leben, fühlen – und singen! - Programm (neu 21.06.2018)

Karl Maria Weber – Der Freischütz – Duett Nr.6 „Ännchen Arie“

W.A.Mozart – Die Hochzeit des Figaro – Arie der Susanna

W.A.Mozart – Die Hochzeit des Figaro - Briefduett

W.A.Mozart – Cosi fan tutte – Sieh, Schwester, es glühen wie Rosen

W.A.Mozart – Cosi fan tutte– Rezitativ und Arie der Dorabella

Léhar – Paganini – Liebe, du Himmel auf Erden

Lincke/Bolten- Bäckers – Frau Luna – Schlösser, die im Monde liegen

- - -  PAUSE  - - -

Hammerstein II/Rodgers – Sound of Music - My favourite Things

Léhar – Der Zarewitsch – Einer wird kommen

Jaques Offenbach – Hölle auf Erden – Marys Lied

Dostal – Die Flucht ins Glück – Das soll der schönste Walzer sein

Howland/Dickstein – Little Women – Some things are meant to be

Porter – Kiss me, Kate – So in love

Arlen/Harburg – The Wizard of Oz – Over the rainbow

Lerner/Loewe – My fair Lady – Ich hätt' getanzt heut' Nacht

Kunze/ Levay– Elisabeth – Ich gehör nur mir

Leo Délibes – Lakmé - Dome épais

Zugabe 1: Duetto buffo di due Gatti

Zugabe 2: „Florenz hat schöne Frauen, die schönste bist du“ aus Boccaccio

Passend zum Thema

Grammy nominierter Chor aus den USA auf großer Sommer-Tournee in Deutschland

Eine gelungene Überraschung für den Jubilar Helmut Thoma

Musica Bayreuth. Konzert am Samstag, 12. Mai 2018, 19.30 Uhr, Markgräfliches Opernhaus Bayreuth

Mehr aus der Rubrik

Rock Oldies mit der Kitchen Group in der Sommerbuschnschänke am Donnerstag, 2. August 2018 ab 20.00 im Casa Cara Garten der Konzertscheune Gefrees

Orgelkonzert am Sonntag, 5. August 2018 – 17.00 Uhr mit Prof. Günther Kaunzinger (Würzburg) und 
Werken von Johann Sebastian Bach, Marco Enrico Bossi, Louis Vierne und Improvisation über gegebene Themen

Australisches Songwriting mit Kirbanu im Garten der Konzertscheune in Gefrees

Teilen: