14.04.2018

von B° RB

Archedorf

Bad Alexandersbad - Ortsteil Kleinwendern möchte Archedorf werden

Der BR zu Gast in Kleinwendern

Am Mittwoch den 11. April 2018 besuchte der Bayerische Rundfunk mit einem Fernsehteam den Bad Alexandersbader Ortsteil Kleinwendern. Ronald Ledermüller, Geschäftsführer des Naturparks Fichtelgebirge, berichtete über die Initiative einiger Dorfbewohner und der Ortsgruppe des Fichtelgebirgsvereins, seltene Nutztierrassen zu züchten, um damit erstes anerkanntes „Archedorf“ in Bayern und das zweite in ganz Deutschland zu werden. 

In einem Arche-Dorf schließen sich mindestens vier tierhaltende Betriebe innerhalb einer Dorfgemeinschaft zusammen mit dem Ziel, die Vielfalt landwirtschaftlicher Nutztierrassen zu erhalten. Dabei handelt es sich vor allem um Tierrassen mit einem regionalen Bezug. In Kleinwendern sind dies z.B. die Coburger Fuchsschafe. Diese waren früher in den europäischen Mittelgebirgen, insbesondere in Franken sehr verbreitet. Fast wäre diese besondere Nutztierart völlig verschwunden. Mittlerweile steigt die Zahl jedoch wieder an, wozu auch die Dorfgemeinschaft Kleinwendern einen Beitrag leistet. 

Die Bestrebungen der Dorfbewohner freuen auch Bürgermeister Peter Berek. Das Thema Nachhaltigkeit spielt in Bad Alexandersbad – dem BioenergieHeilbad – seit Jahren eine übergeordnete Rolle und die Umsetzung der einzelnen Maßnahmen (Photovoltaik, Nahwärme, LED-Beleuchtung, etc.) wäre ohne die Mitwirkung der Bürgerinnen und Bürger nicht möglich gewesen. 

Passend zum Thema

Seilbahnen öffnen am 15. Dezember: Ski-Opening mit Ski- und Rodelspaß


Noch einmal durch den Donaudurchbruch fahren und dabei Glühwein genießen

Zusätzliche Nachtwächterrundgänge in der Vorweihnachtszeit in Schweinfurt

Mehr aus der Rubrik

Die Fertigstellung der "Neuen Mitte" in Bad Alexandersbad ist für Ende Oktober geplant

Teilen: