06.09.2019

von B° RB

Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur

Tag des Offenen Denkmals am Sonntag, den 08.9.2019, im Fichtelgebirgsmuseum Wunsiedel. Der Eintritt ist frei

Tag des Offenen Denkmals

Möbelensemble in der Ausstellung "Dr. Friedrich Wilhelm Singer – praktischer Arzt und Heimatforscher (1918-2003)" im Fichtelgebirgsmuseum Wunsiedel

Ausstellung "Unser Blick auf das Fichtelgebirge"

Am Sonntag, den 8. September 2019 öffnet das Fichtelgebirgsmuseum zum Tag des Offenen Denkmals, das dieses Jahr unter dem Motto "Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur" steht, bei freiem Eintritt seine Türen.

Hauptakteur des Aktionstages ist das historische Sigmund-Wann-Spital, in dem das Museum untergebracht ist. Ein Bau des 15. Jahrhunderts, der bis heute durchgehend genutzt wurde und hervorragend erhalten geblieben ist. Hier kann man auf über 3100qm der Kultur des Fichtelgebirges und seinen Bewohnern nachspüren. 

Zudem kann an diesem Tag ein letztes Mal die Ausstellung "Dr. Friedrich Wilhelm Singer – praktischer Arzt und Heimatforscher (1918-2003)", die dem 100. Geburtstag des herausragenden Arzberger Heimatforschers gewidmet ist, besucht werden. Im Sonderausstellungsbereich werden beeindruckende Exponate seiner Sammlung aus den Bereichen  Archäologie, Porzellan, Zinn und Druckgrafik präsentiert. 

Ebenfalls zum letzten Mal zu sehen, ist im Fotografischen Gedächtnis die Ausstellung "Unser Blick auf das Fichtelgebirge" der 10. Jahrgangsstufe des Luisenburg-Gymnasiums Wunsiedel. Die 22 Fotos sind das Ergebnis eines Projekts mit der Universität Bayreuth und dem Projekt "Wer sind Wir?" - kulturelle Diversität in der Region(algeschichte) und lädt dazu ein, die Sichtweise der Jugendlichen auf unsere Region kennenzulernen sowie diese zu kommentieren. 

Natürlich wird auch das Museumscafé geöffnet sein und für alle Besucher Kaffee, Kuchen sowie weitere süße und herzhafte Kleinigkeiten bereithalten. 

Fichtelgebirgsmuseum Wunsiedel

Spitalhof 5-7

95632 Wunsiedel

Passend zum Thema

Kulturlandschaft und Landnutzung im Wandel der Geschichte Tüchersfeld. Prof. Manfred Rösch referiert über 7000 Jahre Geschichte in Mitteleuropa

Haus der Bayerischen Geschichte. Mit Augenzwinkern, Fauchen und Gebrüll - Der Further Drache ist da

20 Jahre Kunstmuseum Bayreuth: Eine dreiteilige Ausstellungsreihe aus den Sammlungen vom 10.3. bis 19.5.2019. Ausstellungen aus den Sammlungen: Teil 1 - Abstraktion / Konkretion / Konzeption "Platons Erben"

Mehr aus der Rubrik

Leider kein passender Artikel gefunden.
Weitere Artikel finden Sie hier.

Haben Sie einen Artikel, der hierher passen würde? Bitte informieren Sie unsere Redaktion, vielen Dank!
Teilen: