20.09.2019

von B° RB

Spannende Musik im italienischen Stil

Waldsassener Kammermusikkreis: Petr Wagner (Viola da Gamba) und Přemysl Vacek (Theorbe) am 22.09.2019 - 17.00 Uhr zu Gast im Bibliothekssaal der Abtei Waldsassen

Petr Wagner (Viola da Gamba) und Přemysl Vacek (Theorbe)

Nel gusto italiano

(Gottfried Finger)

Petr Wagner, Viola da Gamba 

Přemysl Vacek, Theorbe

Spannende Musik im italienischen Stil vom böhmischen Gambisten und Komponisten Gottfried Finger und seinen Kollegen und Zeitgenossen Biber, Schenk und Galuppi. 

Der mährische Komponist Gottfried Finger (ca. 1660-1730) war einer der größten Gambenvirtuosen seiner Zeit und in fast allen großen musikalischen Zentren Europas tätig. Seine Musik zählt zum technisch anspruchsvollsten und kunstvollsten was in dieser Zeit für die Gambe komponiert wurde.

Der in Prag geborene Petr Wagner studierte zunächst Cello mit Josef Chuchro am dortigen Konservatorium sowie Musikwissenschaft an der Karls-Universität und an der Royal Holloway University in London. Während dieser Zeit kam er mit der Viola da Gamba in Berührung. Seine Lehrer waren Richard Boothby und später Jaap ter Linden an der Akademie für Alte Musik in Dresden. 

Petr nimmt regelmäßig für die BBC, Polish Radio, Czech Radio und für das Tschechische Fernsehen auf und hat bereits über 40 CDs als Solist oder Kammermusiker eingespielt. Seine Solo-Aufnahmen mit Musik von Dollé (Dorian Recordings, 2003) und Gottfried Finger (Arta, 2006) wurden weltweit mit Enthusiasmus empfangen. 

2011 veröffentlichte Wagner als Welt-Premiere eine Aufnahme von Roland Marais Pèces de Viole beim ACCENT Label, welche von der Kritik unverzüglich gelobt wurde. Zusammen mit dem Ensemble Tourbillon spielte Petr eine neue CD mit dem Titel „Gottfried Finger: The Complete Music for Viola da Gamba Solo“ ein, welche 2012 ebenfalls beim ACCENT Label erschien. Neben seiner Konzerttätigkeit unterrichtet Petr Wagner Viola da Gamba an der Masaryk-Universität in Brünn und an der Lidzbark Warmiński Early Music Summer School. Wagner leitet außerdem Meisterkurse in Prag, Düsseldorf und Moskau. 

Přemysl Vacek, Laute, Theorbe

Premysl Vacek studierte an der Philosophischen Fakultät der Masaryk-Universität in Brno Theorie und Praxis der Alten Musik. Als Performer auf Renaissancelaute, Archlute (Erzlaute), Theorbe, Chitarrone musiziert er mit vielen führenden tschechischen und ausländischen Solisten und Ensembles für Alte Musik (Musica Antiqua Praha, Musica Florea, Ensemble Tourbillon, Collegium Marianum, Kvinterna, Philidor Ensemble Tours, Les Pages & Les Chantres de Versailles, Wroclaw Baroque Ensemble, Collegio di Musica Sacra Wroclaw, Magdalena Leder, Iva Bittová etc.).

Mit seinem eigenen Ensemble Ad vocem konzentriert sich hauptsächlich auf den Betrieb des weniger bekannten Repertoire der Renaissance und des Frühbarock, vor allem tschechische und italienische Herkunft.

Premysl Vacek spielt die Master-Kopien von Instrumenten aus der Werkstatt von David van Edwards und George Čepelák.

Laute, Theorbe, Chitarrone, Barockgitarre, Barocklaute

Im Zeitalter des Barock, etwa 1600 bis 1750, gab es eine Vielzahl von verschiedenen Lauten, die alle ihre spezielle Charakteristik und ihr eigenes, oft sehr großes, Repertoire haben.  Mit nur ganz wenigen Ausnahmen ist die überlieferte Lautenmusik immer in Tabulaturen notiert. Um 1600 war die Zeit der entstehenden Oper und des Sologesangs und somit gab auch einen Bedarf an Begleitinstrumenten, die eine Stimme stützen konnten und im Gegensatz zur damals gebräuchlichen Renaissancelaute im Ensemble gut hörbar waren. Die Chitarrone ist ein Beispiel für ein Continuoinstrument, das in fast jeder frühbarocken Oper das Musik-Fundament bildeten.

Die Chitarrone, benannt nach der griechischen Kithara, begleitet rezitierende Sänger in der Barockzeit laut und tief. Ab 1640 wird der Begriff 'Chitarrone' ungebräuchlich und in Frankreich nennt man es noch 'Theorbe'. 

Programm: Nel gusto italiano 


Gottfried Finger (ca 1655-1730): Sonata Secunda D dur

Gottfried Finger: Sonata d moll 

Gottfried Finger: Preludium

Gottfried Finger: Sonata Quarta d moll 

Gottfried Finger: Sonatina A dur

Baldassare Galuppi (1706-1785): Suonata a Viola da Gamba G dur


Un poco Vivace - Larghetto - Presto

Gottfried Finger: Sonata prima D dur


Gottfried Finger: Divisions g moll

Heinrich Ignaz Franz von Biber (1644-1704): Toccatta in D

Gottfried Finger: Aria et variationes

Pierre Bohr (Milano 2015) nach Joachim Tielke (Hamburg 1699)


Passend zum Thema

30. Internationales Musikfest Kreuth am Tegernsee: 9. bis 21. Juli 2019

Das Picknick Open Air mit den Bamberger Symphonikern am Sonntag, 07.07.19, 19 Uhr, auf der Klosterwiese Banz in Bad Staffelstein

46. Großes Symphoniekonzert der Kulturgemeinschaft Oberallgäu. Bamberger Symphoniker. Leitung: Prof. Manfred Honeck (Salzburger Festspiele)

Mehr aus der Rubrik

Am Freitag, 22. November, macht in der Sportarena in Speichersdorf die wohl bekannteste ABBA-Coverband Station

Jubiläumsshow: "Barbari Bavari" live am Freitag, 10. Januar 2020, zu Gast in Speichersdorf

Adventskonzerte in der Basilika Waldsassen am Samstag, 30.11.2019 – 15.30, und am Sonntag, 01.12.2019 – 16 Uhr

Teilen: