01.05.2019

von B° RB

Die Festspiele suchen die Liebe und vergeben eine Rolle

Wunsiedel: In SHAKESPEARE IN LOVE vergeben die Festspiele eine kleine Rolle als Bewerber in einem Casting

Ricarda Seifried als Mann/Frau in SHAKESPEARE IN LOVE

Wenn im Juli auf der Felsenbühne der Luisenburg-Festspiele SHAKESPEARE IN LOVE aufgeführt wird, gibt es eine Überraschung zu erleben. "Wir wollen die Liebe feiern, wie das Will Shakespeare in dieser wahnsinnigen Liebeskomödie auch macht", sagt Birgit Simmler, die künstlerische Leiterin der Festspiele über die einmalige Aktion, "und deshalb verlosen wir einen Kurzauftritt als Romeo-Bewerber. 

Denn wo sonst sollte man Liebhaber und Herzensbrecher finden, die mit ihrem fränkischen Charme und einer soliden Bodenständigkeit die Liebe und das Leben genießen, genau wie das Stück es verlangt."

In SHAKESPEARE IN LOVE sucht der junge Will Shakespeare, auf der Luisenburg gespielt von Marc Schöttner, für sein neues Stück ROMEO UND JULIA die ideale Besetzung. Er veranstaltet eine Art Casting und lässt sich vorspielen. Für dieses Vorspiel verlosen die Festspiele noch freie Plätze. "Wer gerne mal auf der Bühne zeigen möchte, wie er Romeo spielen würde, der ist eingeladen sich bei uns zu bewerben und bei etwas Glück für einen Kurzauftritt Shakespeare vorzuspielen", so Birgit Simmler weiter, die sich auf die Bewerbungen freut. "Ob Mann oder Frau, ob jung oder alt, wir laden alle ein, uns zu zeigen, wie sie sich für diese legendäre Liebesrolle bewerben würden."

Unter allen Bewerbern, die die Teilnahmebedingungen erfüllen, verlosen die Festspiele mehrere Kurzauftritte in der Komödie. Wer sich dafür interessiert, erfährt mehr unter www.luisenburg-aktuell.de/romeo auf der Website der Festspiele.

"Es wäre ja gelacht, wenn sich im Fichtelgebirge keine zur Liebe geeigneten Bewerber finden lassen", ist sich Birgit Simmler sicher, "die noch dazu das Theater lieben und sich diese Chance nicht entgehen lassen wollen."

Passend zum Thema

Neil Simon: Barfuß im Park. Mit dem Ensemble des Theaters Schloss Massbach

Molière: Die Streiche des Scapin. Komödie 
im Hofgarten Immenstadt. Regie: Kai Frederic Schrickel

Katja Hensel: HAYDI HEIMAT! Junges Volkstheaterstück. Regie: Anne Verena Freybott. Mit dem Ensemble des Landestheaters Schwaben aus Memmingen

Mehr aus der Rubrik

Gastspiel auf der Romantikbühne Bad Berneck am Samstag, den 29. Juni um 20:30 Uhr

Kabarett in der Fichtelgebirgshalle Wunsiedel: "definitiv vielleicht" am 11. Oktober 2019, 20 Uhr

Die Festspiele freuen sich über 100.000 gebuchte Karten für die neue Spielzeit

Teilen: