Highlights im Fichtelgebirge

Der Fichtelsee in Fichtelberg im Fichtelgebirge

Hier finden Sie eine Liste mit ausgewählten Highlights, Feste, Umzügen und Veranstaltungen im Fichtelgebirge und seiner näheren Umgebung.

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, Sportangebote und Kulturhighlights haben wir hier für Sie noch einmal zusammengestellt, damit Sie eine bessere Übersicht über die bedeutensten Ausflugziele im Fichtelgebirge erhalten.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch bei uns im Naturpark Fichtelgebirge. Sie werden diesen Aufenthalt bei uns nicht so schnell wieder vergessen.

Besucherbergwerk in Arzberg im Fichtelgebirge

Besucherbergwerk in Arzberg

Die Infostelle versteht sich als ein Knotenpunkt in einem deutsch-tschechischen Informationsnetz in einer grenzüberschreitenden Landschaft. Bergwerke sind Zeugen der Landschaftsveränderung und mögliche Fenster in den Untergrund der Landschaft.

Das Dorfmuseum in Bad Alexandersbad im Fichtelgebirge

Dorfmuseum in Bad Alexandersbad

Das Dorfmuseum Kleinwendern ist im ehemaligen Völkl- oder Egerer-Häusl untergebracht. Johann Bartholomäus Egerer war von Beruf Steinmetz, Bildhauer Zinngrubenbesitzer und Kaufmann. Er hat um das Jahr 1870 das Anwesen in Kleinwendern von der Familie Riedelbauch erworben...

Kneippkuren in Bad Berneck im Fichtelgebirge

Kneippkur in Bad Berneck

Die Kneipp-Kur ist keine "Kaltwasserkur", sondern ein umfassendes Naturheilverfahren, das den Menschen in seiner körperlich-geistig-seelischen Ganzheit erfasst. Sie hat sich als "Kur der Erfolge" in 100 Jahren bewährt und ist heute ein wesentlicher Bestandteil der Medizin...

Kolonnaden in Bad Berneck im Fichtelgebirge

Kolonnaden in Bad Berneck

Neben der Alten Kolonnade steht den Besuchern des Kurparks bereits seit 1889 die Neue Kolonnade zur Verfügung. Sie ist ein weiteres Vermächtnis von Wilhelm Rother, dem großen Gönner der Stadt...

Kurpark in Bad Berneck

Kurpark in Bad Berneck

Der romantische Kurpark ist der ideale Ort zur Erholung und Entspannung. Umgeben von den Burgruinen aus dem 12. und 15. Jahrhundert ist das Idyll im Herzen der Stadt idealer Treffpunkt zum Spazieren gehen oder zum bloßen Verweilen.

Eremitage in Bayreuth im Fichtelgebirge

Eremitage in Bayreuth

Sicherlich einer der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Bayreuths sind die Rokoko-Anlagen der Eremitage im Vorort St. Johannis. Diese ließ der Markgraf Georg Wilhelm als Sommerschloss mit Gartenanlage 1715 auf dem Gelände...

Der Hofgarten in Bayreuth im Fichtelgebirge

Hofgarten in Bayreuth

Der seit dem 16. Jahrhundert im markgräflichen Besitz befindliche Lustgarten wurde nach dem Bau des Neuen Schlosses, 1735 unter Markgräfin Wilhelmine umgestaltet und erweitert. Das Markgrafenpaar, Friedrich und Wilhelmine…

Markgräfliches Opernhaus in Bayreuth im Fichtelgebirge

Markgräfliches Opernhaus in Bayreuth

Unter den zahlreichen Bauwerken, die in Bayreuth zur Zeit der Markgräfin Wilhelmine, der Gattin Markgraf Friedrichs und Schwester Friedrichs des Großen, geschaffen wurde, ragt das Markgräfliche Opernhaus mit Abstand...

Neues Schloss in Bayreuth im Fichtelgebirge

Neues Schloss in Bayreuth

Ein weiterer Blickfang Bayreuths ist das Neue Schloss. Lassen Sie sich jedoch nicht von der fast kargen Außenfassade irritieren, denn dieses prachtvolle Gebäude offenbart seine Eigenart erst im Inneren...

Sommerrodelbahn in Bischofsgrün im Fichtelgebirge

Sommerrodelbahn in Bischofsgrün

Ob allein, zu zweit, sogar Oma und Opa, Kinder sowieso – alle sind begeistert von der wohl am schönsten in uriger Landschaft gelegenen Sommerrodelbahn bei Bischofsgrün...

Nordic Walking in Bischofsgrün

Nordic Walking in Bischofsgrün

Der Bewegungsablauf beim Nordic Walking ähnelt dem des klassischen Skilanglaufstils. Durch die Stöcke wird etwa 30% des Körpergewichtes auf die Arme und den Oberkörper verteilt und dadurch die Fuß-, Knie- und Hüftgelenke entlastet.

Schneeschuhtouren in Bischofsgrün

Schneeschuhtouren in Bischofsgrün

Die Gesamttour wird als Tagesunternehmung vorgeschlagen, die Kurzvarianten sind Halbtagestouren. Unerlässlich für eine erlebnisreiche Schneeschuhwanderung ist natürlich schneetaugliche Kleidung: Skihose, Handschuhe, Mütze etc.

Burg Falkenberg in Falkenberg

Burg Falkenberg in Falkenberg

Die Burg Falkenberg zählt zu den Burgen im Stiftland mit der frühesten urkundlichen Erwähnung und sie ist eine der wenigen noch bewohnten Burgen. Durch ihre Lage auf einem Felssporn hoch oberhalb der Waldnaab erweckt sie von der Naabseite her gesehen den Eindruck der Uneinnehmbarkeit.

Naherholungszentrum Fichtelsee in Fichtelberg

Naherholungszentrum Fichtelsee in Fichtelberg

Den romantischen Fichtelsee - ein in 750 m Höhe zwischen Wald und Moor gelegenes Waldbad - sollten Sie unbedingt kennenlernen. Er lädt ein zum Schwimmen, Bootfahren, Spazierengehen.

Besucherbergwerk in Fichtelberg

Besucherbergwerk in Fichtelberg

Das einzige noch allgemein zugängliche Silbereisenbergwerk der Welt, einzigartiges mittelalterliches Flair, tief im Innern der Erde. Über 20 Millionen Jahre alte Gesteinszeichnungen, führt Sie ein in die älteste Technik der Menschheitsgeschichte - den Bergbau.

Der Goldbergbau in Goldkronach im Fichtelgebirge

Der Goldbergbau in Goldkronach

Goldkronach, ein verträumtes Goldgräberstädtchen am Südhang des Fichtelgebirges und beliebter Ferienort vor den Toren der Festspielstadt Bayreuth, war bereits im frühen Mittelalter bekannt als Fundort des wertvol-len Edelmetalls. Der "Schmutzlerschacht", der "Name-Gottes-Gang" und der "Ostertagsstollen" existierten schon um 1400.

Das Goldbergbaumuseum in Goldkronach im Fichtelgebirge

Das Goldbergbaumuseum in Goldkronach

Das Goldbergaumuseum in Goldkronach im Fichtelgebirge, zeigt Ihenen alles über den Goldbergbau in Goldkronach und im Fichtelgebirge. Kommen Sie doch einfach mal bei uns im wunderbaren Fichtelgebirge vorbei...

Das Stiftskirchenmuseum in Himmelkron im Fichtelgebirge

Stiftskirchenmuseum in Himmelkron

Bemalte Steinplatten - seit dem Jahr 2000 eine Attraktion des Museums. Acht der bemalten Platten wurden bei der Kirchenrestaurierung 1991 im Boden des Chorraums gefunden, drei waren bereits im Museum vorhanden. Sie stammen wohl alle von der einstigen Brüstung der Steinempore an der Westwand des Kirchenraumes...

Das Zisterzienserkloster in Himmelkron im Fichtelgebirge

Zisterzienserkloster in Himmelkron

Im Bayerischen Staatsarchiv befinden sich zwei Fragmente, die nachweislich die letzten Reste des Bibliothekskatalogs des Klosters darstellen. Es existieren zwei einseitig von derselben Hand beschriebene Blätter, wovon das erste Fragment eine Größe von 21,3×11 cm hat und leichte Beschädigungen aufweist...

Rohrersche Schloss in Höchstädt im Fichtelgebirge

Rohrersche Schloss in Höchstädt

Das Höchstädter Schloss ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Schlossherr Joachim Rohrer hat mit seiner Familie das Anwesen mit viel Hingabe wieder hergerichtet. Der Lohn der Mühen: Mittlerweile ist der einstige Rittersitz Schauplatz kultureller Veranstaltungen wie beispielsweise der "Höchstädter Landweihnacht".

Bismarckturm in Hof im Fichtelgebirge

Bismarckturm in Hof

Nach dem 2. Weltkrieg geriet der Bismarckturm in Hof im Fichtelgebirge bis 1964 in Vergessenheit. Die Feuerschale auf der Turmspitze wurde Ende Juni 1964 entfernt und durch ein Münzfernrohr ersetzt. 1995 erfolgte eine Generalsanierung des Turmes. Der Bismarckturm ist heute ein markanter Aussichtspunkt, der eine gute Rundumsicht über die Stadt Hof an der Saale ermöglicht.

Fernwehpark in Hof im Fichtelgebirge

Fernwehpark in Hof

Als der Filmemacher Klaus Beer eine Dokumentation über den "Sign Post Forest" in Watson Lake/Kanada drehte, war er so fasziniert, dass er beschloss, auch in Deustchland so etwas ins Leben zu rufen. Die Idee, die in den 40er Jahren entstand, als ein Straßenarbeiter in den Wäldern Kanadas Heimweh hatte, ist simpel und völkerverständigend zugleich...

Stadtpark Theresienstein in Hof im Fichtelgebirge

Stadtpark Theresienstein in Hof

Am Fröhlichenstein wurde ab 1819 das bis dahin völlig kahle Gelände bepflanzt und als Parkanlage gestaltet. Auf dem höchstgelegenen und wegen der Aussicht wirkungsvollstem Platz der Anlage, auf dem malerischen Zwillingsfelsen, der wegen der beiden sich ähnelnden Felsblöcken so bezeichnet wurde, entstand der Sonnentempel.

Burg Hohenberg in Hohenberg im Fichtelgebirge

Burg Hohenberg in Hohenberg

In den wehrhaften Mauern der alten "Veste Hohenberg" hat das Sudetendeutsche Sozial- und Bildungswerk im Jahr 1955 eine Jugendherberge und ein Schullandheim eingerichtet. Später kam dann noch die Grenzlandbildungsstätte hinzu. Tausende von jungen Menschen verbringen jedes Jahr hier ihre freie Zeit, machen aus der markgräfischen Wehranlage einen Ort internationaler Begegnung und sorgen für Leben in dem altehrwürdigen Gemäuer.

Das Deutsche Porzellanmuseum in Hohenberg im Fichtelgebirge

Deutsche Porzellanmuseum in Hohenberg

Dass sich das Museum für Porzellangeschichte, -kunst und, -design in Hohenberg nur 15km südlich von Selb befindet, ist kein Zufall. Schließlich kam Carolus Magnus Hutschenreuther 1814 nach Hohenberg, wo er mit der Errichtung der ersten Porzellanfabrik in Oberfranken den Grundstein für diesen traditionsreichen Industriezweig gelegt hat.

Burg Epprechtstein in Kirchenlamitz im Fichtelgebirge

Burg Epprechtstein in Kirchenlamitz

Als Ausflugsziel interessant wird der Epprechtstein erst um die Mitte des 19. Jahrhunderts, da es mittlerweile Reisebeschreibungen über das Fichtelgebirge gibt. Zu dieser Zeit beginnt man auch mit der Erhaltung der Burgruine im heutigen Sinne des Denkmalschutzes.

Goldbergserenade in Marktschorgast im Fichtelgebirge

Goldbergserenade in Marktschorgast

Künstler des Bayreuther Festspielorchesters haben von 1980 bis 1996 mit 13 phantastischen Serenaden den Marktschorgaster Goldbergsee in ganz Deutschland bekannt gemacht. Jeweils 5 000 begeisterte Zuhörer konnten unter freiem Abendhimmel die weltberühmten Dirigenten wie Daniel Barenboim, James Levine, Horst Stein u.v.m. beobachten.

Das Waldhaus in Mehlmeisel im Fichtelgebirge

Waldhaus in Mehlmeisel

Von einem Museum wird erwartet, dass es alte Dinge sammelt, bewahrt, erforscht und ausstellt, dass es bildet und natürlich auch unterhält. Das Waldinformationszentrum Waldhaus Mehlmeisel will mehr...

Die Junge Kunstschule des Landkreises Hof in Münchberg im Fichtelgebirge

Junge Kunstschule des Landkreises Hof in Münchberg

Die Junge Kunstschule wurde 2002 von der Kommunalen Jugendarbeit des Landkreises Hof mit dem Arbeitskreis Kunst der Stadtjugend Münchberg e.V. gegründet. Ziel ist es junge Menschen künstlerisch "auffällig" werden zu lassen...

Die Burg Wildenau in Plößberg im Fichtelgebirge

Burg Wildenau in Plößberg

Die hoch aufragende, wehrhafte Burg Wildenau liegt auf einer Anhöhe beherrschend über der umgebenden Landschaft. Mit ihrer engagierten Rettung, die sich über zehn Jahre hinzog, haben Professor Dr. Konrad und Ricarda Ackermann eine vorbildliche Leistung vollbracht.

Der Liebensteinstausee in Plößberg im Fichtelgebirge

Liebensteinstausee in Plößberg

Im Oberpfälzer Wald, ca. 20 km nordöstlich von Weiden, liegt im Landkreis Tirschenreuth der Hochwasserspeicher Liebenstein. Er befindet sich am Oberlauf der Tirschenreuther Waldnaab, einem Quellfluß der Naab. Er stellt aufgrund seiner idyllischen Lage ein Kleinod für die ganze Region dar...

Museumszentrum Rehau in Rehau

Museumszentrum Rehau in Rehau

Im Museum Rehau präsentieren sich neben verschiedenen Heimatstuben auch Dokumentationen über die Flußperlmuschel, den Rehauer Wald und das Gerberhandwerk.

Comic Museum in Schwarzenbach

Deutschlands erstes Comicmuseum hat in Schwarzenbach a.d. Saale eröffnet. Hier lebte 50 Jahre lang die Disney-Übersetzerin Erika Fuchs.

Das Heimat- und Wiesenfest in Selb im Fichtelgebirge

Heimat- und Wiesenfest in Selb

Markenzeichen für das Selber Wiesenfest ist nicht nur der Festzug der Schulkinder durch die Straßen der Stadt zum Goldberg, übrigens einer der schönsten Festplätze weit und breit, sondern auch so Kleinigkeiten wie ein hölzernes Blättchen, im Volksmund Wiesenfestabzeichen genannt...

Das Porzellangäßchen in Selb

Das Porzellangäßchen in Selb

Ein einmaliges Wahrzeichen der Stadt ist das Porzellangässchen. Es lädt die Selber und ihre Besucher ein, sich von den märchenhaften Farben und Formen seines Gewandes verzaubern zu lassen. In wochenlanger Kleinarbeit wurden 55.000 farbige Porzellanfliesen gefertigt und in detailverliebter Feinarbeit Mosaikteilchen für Mosaikteilchen aneinander gefügt.

Stadtgeschichte von Selb auf Porzellan

Stadtgeschichte von Selb auf Porzellan

Eines der größten aus Porzellan geschaffenen Kunstwerke in Selb ist die am Welzel-Haus angebrachte Stadtgeschichte auf Porzellan. Die 1988 zum 125jährigen Betriebsjubiläum von der Hutschenreuther AG gestiftete Porzellanwand zeigt ...

Europäisches Industriemuseum in Selb im Fichtelgebirge

Europäisches Industriemuseum in Selb

Das Europäische Industriemuseum in Selb im Fichtelgebirge zeigt interessante Ausstellungsstücke, wie z. B. die größte Kaffeekanne der Welt, den Porzellanbrunnen und vieles mehr. Ein Besuch lohnt sich...

Waldershofer Schloss in Waldershof im Fichtelgebirge

Waldershofer Schloss in Waldershof

Das Waldershofer Schloss stammt aus der Zeit um 1100, sein Erbauer jedoch ist nicht bekannt. Das heutige Erscheinungsbild gibt nur einen unvollständigen Eindruck der ursprünglichen Größe und des Aussehens wieder...

Das Stiftlandmuseum in Waldsassen

Das Stiftlandmuseum in Waldsassen

Das Stiftlandmuseum umfasst 10 Sammlungen mit 54 Abteilungen. Sämtliche Exponate sind in deutscher und tschechischer Sprache beschriftet. Das 1975 eröffnete städtische Museum im ehemaligen Rathaus von 1871 präsentiert sich seit 1997 in einer Neuaufstellung.

Der Naturerlebnisgarten in Waldsassen

Der Naturerlebnisgarten in Waldsassen

Der Naturerlebnisgarten (eine Einrichtung der Stiftung Kultur- und Begegnungszentrum der Abtei Waldsassen) soll spielerische Naturerlebnisse ermöglichen. Die Natur und ihre Schönheit und nicht ihre Zerstörung stehen im Mittelpunkt des Geschehens.

Die Dreifaltigkeitskirche Kappl bei Waldsassen

Die Dreifaltigkeitskirche Kappl bei Waldsassen

Weithin bekannt ist auch die 1685 bis 1689 erbaute Dreifaltigkeitskirche Kappl, eines der Wahrzeichen des Stiftlandes, auf dem 628 m hohen Glasberg bei Münchenreuth. Baumeister der Kappl war Georg Dientzenhofer (1643 – 1689), der auch an der Errichtung der Klosteranlage maßgeblich mitgewirkt hat.

Die Klosterbibliothek in Waldassen

Die Klosterbibliothek in Waldassen

Eine weitere Kostbarkeit ist die Klosterbibliothek, die 1726 im Übergangsstil vom Hochbarock zum Rokoko vollendet wurde. Kunstvoll von Karl Stilp geschnitzte lebensgroße Holzfiguren tragen die den Saal umlaufende Galerie.

Die Sitftsbasilika in Waldsassen

Die Sitftsbasilika in Waldsassen

Die Basilika von Waldsassen, erbaut 1682 – 1704, grüßt Besucher schon von weitem. Bedeutende Kirchenbaumeister wie Georg Dientzenhofer und Abraham Leuthner schufen hier eine der großartigsten Barockkirchen Bayerns. Die Gruft unter der Basilika gilt ...

Das Wunsiedler Brunnenfest

Das Wunsiedler Brunnenfest

Wer am Wochenende vor Johanni (24.Juni) nach Wunsiedel in den Herzpunkt des Fichtelgebirges kommt, findet sich bei Einbruch der Dunkelheit in ein traditionsreiches Geschehen einbezogen.

Das Fichtelgebirgsmuseum in Wunsiedel

Das Fichtelgebirgsmuseum in Wunsiedel

Das 1907 gegründete Fichtelgebirgsmuseum ist seit 1964 in mehreren Gebäuden rund um den mittelalterlichen Spitalhof im Zentrum der Stadt Wunsiedel untergebracht.

Die Luisenburg Festspiele in Wunsiedel

Die Luisenburg Festspiele in Wunsiedel

Die Luisenburg ist eine der seltenen Naturbühnen in Deutschland und deren schönste; die Festspiele gibt es seit 1890 und sie gehören damit zu den ältesten professionell bespielten Freilichtspielen überhaupt.

Der Koppetentorturm in Wunsiedel

Der Koppetentorturm in Wunsiedel

Der Koppetentorturm ist in seinem Mauerwerk weithin noch der originale mittelalterliche Stadttorturm. Er wurde in den Jahren 1467 bis 1471 im Zuge einer Stadtmauererweiterung errichtet.

Der Bärenfang in Zell

Der Bärenfang in Zell

Die Errichtung des Bärenfanges geht auf das 17. Jahrhundert zurück; er wird am 03. April 1656 erstmals bezeugt und ist also kurz nach dem Dreißigjährigen Krieg erbaut worden. Bei der durch den Krieg spürbaren Entvölkerung, haben die Raubtiere merklich zugenommen.

Das Bauernhofmuseum bei Zell

Das Bauernhofmuseum bei Zell

Vor dem Nordhang des Großen Waldsteins liegt der Zeller Ortsteil Kleinlosnitz. Zwei Höfe dieses kleinen Weilers sind an Ort und Stelle restauriert worden. Mit dem original eingerichteten "Dietelhof" wurde ein kulturhistorisch außerordentlich wertvolles Baudokument erhalten.

Teilen: