Tiere im Fichtelgebirge

Tiere im Fichtelgebirge

Der Wald ist ein einzigartiger Lebensraum. Und an Wald mangelt es dem Fichtelgebirge nun ganz und gar nicht. Reineke Fuchs und Meister Grimbart (Dachs) sind hier zu Hause wie die imposanten Hirsche des Rot- und Damwildes. Spießern, Gablern und Sechsern, den Vertretern des Rehwildes, begegnet man hier wie den schnellen Flitzern, den Hasen und Kaninchen. "Bambi" und "Klopfer" lassen grüßen.

In freier Wildbahn muss man schon manchmal Glück haben, denn das Wild ist scheu. Aber es gibt ja auch Wildgehege wie beispielsweise am Bayreuther Haus bei Mehlmeisel, wo sich die "Könige des Waldes" füttern und streicheln lassen und die "Schwarzkittel" (Wildschweine) bis an den Zaun kommen.

Doch die Tierwelt hier ist sehr viel artenreicher und so manch bedrohte Tierart hat ihr letztes Rückzugsgebiet im Fichtelgebirge gefunden. Fischreiher, Raufußkauz, Haselmäuse, Eichelhäher, Mäusebussard und viele andere gehören zwar nicht unbedingt zu den vom Aussterben bedrohten Tieren, doch sollte jeder Respekt vor dem lebendigen Mitgeschöpf haben und seinen Lebensraum achten.

Wildparks im Fichtelgebirge

Viele dieser einheimischen Tiere können Sie in den Wildparks der verschiedenen Gemeinden betrachten. Machen Sie doch mal einen Familienausflug in einen der Wildparks im Fichtelgebirge.

Teilen: