Friedenfels im Fichtelgebirge

Friedenfels im Fichtelgebirge

Umgeben von romantischem Waldgebiet liegt der staatlich anerkannte Erholungsort Friedenfels (537 m ü. NN) am Südhang des Naturparks Steinwald (946 m ü. NN) im südlichen Fichtelgebirge mit ca. 1.500 Einwohnern.

Der Ort ist aus den früher eigenständigen Dörfern Frauenreuth, Schönfuß, Trettmanns und Öd zusammengewachsen. Der Name des Ortes leitet sich vom Schloss Friedenfels ab. Die öfters genannte angebliche Ersterwähnung im Jahr 1553 lässt sich archivalisch nicht begründen.

Das Schloss Friedenfels entstand vielmehr erst nach der Erbteilung zwischen den Brüdern Christoph und Friedrich Sittich Notthafft von Weißenstein im Jahr 1586.

Während Christoph das Schloss Thumsenreuth erhalten hatte, baute sich Friedrich Sittich auf der Anhöhe über Schönfuß ein neues Schloss. Der Name des Schlosses „Friedenfels“ ist verknüpft mit dem Streit der Brüder Christoph und Friedrich Sittich Notthafft, von denen ihr Vormund einst sagte, es würde nicht guttun, wenn sie beisammen in einem Haus wohnten, selbst wenn sie „zween sonderliche Küchen haltten“ würden. Der jüngere von beiden war froh, nach der Erbteilung endlich Frieden vor seinem Bruder gefunden zu haben und nannte sein neues Schloss wohl deshalb Friedenfels.

Freizeit - Sport

Friedenfels bietet Ihnen eine Vielzahl an Sportmöglichkeiten. Vom Nordic Walking über Wandern, Mountainbiking bis hin zum Schwimmen wird vieles geboten.

Kultur

Kultur wird in Friedenfels groß geschrieben. Sie finden hier alle Informationen zur Geschichte der Gemeinde im Fichtelgebirge und zu den Büchereien und kulturellen Einrichtungen.

Sehenswertes

Hier finden Sie alle Informationen zu den Sehenswürdigkeiten wie der Burgruine Weißenstein und dem Schloß Friedenfels.

Teilen: