Biere im Fichtelgebirge

Die Franken, ein Volk von Bierbrauern - nirgends sonst gibt es so viele verschiedene Biersorten auf einem Fleck.

Oberfranken, und zu diesem bayerischen Regierungsbezirk gehört das Fichtelgebirge, besitzt die größte Brauereidichte der Welt. Gut 220 Brauereien drängen sich auf etwa 107.000 km² Fläche, ein Gutteil davon im Fichtelgebirge.

Bierbrauen ist eine Kunst, die jedoch von vielen Faktoren abhängt, nicht zuletzt von den verwendeten Rohstoffen. Einer der wichtigsten ist das Wasser. Und da hat das Fichtelgebirge alle Trümpfe in der Hand, so rein und sauber, so weich und schmackhaft wie es ist. Eine Brauerei hat sogar keine Kosten und Mühen gescheut und sich eine Wasserleitung von 30 km Länge aus unseren Bergen bis ins Sudhaus legen lassen.

Bier ist eine Form von Kultur. Denken Sie nur an die vielen verschiedenen Rezepturen für die landschaftstypischen Spezialitäten: Pils und Weisse, dunkles und Vollbier, Märzen und Export, ja sogar ein Dampfbier findet sich neben anderen Sorten auf den Speisekarten der Gasthäuser. Oberster Grundsatz ist nicht möglichst viel in kurzer Zeit zu konsumieren, sondern die vielfältigen Geschmacksrichtungen zu genießen und dabei doch die Übersicht zu behalten.

Die Fränkische Bierstraße ist ein Wegweiser zu den regionalen Spezialitäten unserer Gegend. Sie führt nicht wie andere Ferienstraßen von A nach B, sondern bildet untereinander verbundene "Bierknoten", um die herum Sie auf Wanderungen oder Autotouren Land und Bier kennenlernen können.

Daneben können Sie sich in Brauereimuseen über den Produktionsprozess des Bieres und die Traditionen der Braukunst informieren, das alte Handwerk der Büttner studieren und bei Brauereiführungen auch schon mal die eine oder andere Kostprobe nehmen. Vergessen Sie nicht, im Veranstaltungskalender nach den Bierfesten zu sehen!

Teilen: